cp(1)Handbuchseitecp(1)

Bezeichnung: cp – (copy) kopiert eine oder mehrere DateienSyntax:cp [Optionen] Quelle Ziel
cp [Optionen] Quelle … Verzeichnis Beschreibung: Im Gegensatz zum COPY-Befehl von DOS muß diesem Befehl immer ein Ziel angegeben werden. Sollen mehrere Dateien kopiert werden, so muß das Ziel ein Verzeichnis sein. Optionen:

-a(archiv) das gleiche wie -dpr
-b(backup) sichert Dateien im Zielverzeichnis vor dem Überschreiben
-d(no-dereference) kopiert die Links und nicht die Dateien, auf die der Link zeigt
-f(force) Dateien im Zielverzeichnis werden überschrieben, wenn es sie schon gibt
-i(interactive) erwartet Bestätigung vor dem Überschreiben bereits existierender Dateien
-l(link) macht Links anstelle von Kopien (nur bei normalen Dateien)
-P(path) die Quelldateien werden mit Pfad relativ zum Zielverzeichnis kopiert
-p(preserve) erhält die Zugriffsrechte und Eigentümer des Originals (nicht die SUID und SGID Bits)
-rkopiert die Dateien der Unterverzeichnisse mit
-s(symbolic link) macht symbolische Links anstelle von Kopien (absolute Pfadnamen)
-u(update) überschreibt Ziel- nur durch neuere Quelldateien
-x(one file-system) ignoriert Unterverzeichnisse, die in anderen Dateisystemen angesiedelt sind

Quelle: Linux-Anwenderhandbuch

Schreibe einen Kommentar