Syntax

crontab [ -u user ] Datei
crontab [ -u user ] { -l | -r | -e }

Beschreibung

crontab ist das Programm, mit dem die Tabellen, die den Cron-Daemon steuern installiert, deinstalliert oder aufgelistet werden können. Jeder User kann seine eigene crontab-Datei besitzen, die – obwohl sie im var-Verzeichnis liegen – nicht dazu gedacht sind, direkt editiert zu werden.

Wenn die Datei /etc/cron.allow existiert, muß ein User, der dieses Kommando ausführen will, darin aufgeführt sein. Wenn die Datei /etc/cron.allow nicht existiert, aber dafür die Datei /etc/cron.deny existiert, so darf ein User dort nicht aufgeführt sein, um dieses Kommando auszuführen. Wenn weder die eine, noch die andere Datei existiert, so kann – abhängig von der rechnerspezifischen Konfiguration – entweder nur der Superuser (root) oder alle User das Kommando benutzen.

Wenn die -u Option angegeben wurde, dann spezifiziert sie den Namen des Users, dessen Crontab bearbeitet werden soll. Wenn diese Option nicht gesetzt ist, bearbeitet crontab die Datei des Users, der das crontab Kommando ausführt. Wenn dieser User seine Identität mit su(8) gewechselt hatte, so kann das das crontab-Kommando verwirren. In diesem Fall ist es stets vorzuziehen, den gewünschten Usernamen mit der -u Option mit anzugeben.

Die erste Aufrufform dieses Kommandos dient dazu, eine neue crontab-Datei aus der angegebenen Datei (oder der Standard-Eingabe wenn statt der Datei ein – angegeben wurde) anzulegen.

Die -l Option zeigt den Inhalt des aktuellen Crontabs des aufrufenden (oder angegebenen) Users.

Die -r löscht den aktuellen Crontab des aufrufenden (oder angegebenen) Users.

Die -e Option dient dazu, den aktuellen Crontab des aufrufenden (oder angegebenen) Users zu editieren. Der dazu aufgerufene Editor ist der in der Variable VISUAL oder EDITOR definierte (vi). Nachdem der Editor mit Sichern verlassen wurde wird der modifizierte Crontab automatisch installiert.

Siehe auch

crontab(5) , cron(8)

Dateien

/etc/cron.allow
/etc/cron.deny

Standards

Das crontab Kommando ist konform zum IEEE Standard 1003.2-1992 (POSIX).

Autor

Paul Vixie <paul@vix.com>