Name

hwclock – Abfragen und stellen der Hardware-Uhr (RTC)

Syntax

hwclock -r oder hwclock –show
hwclock -w oder hwclock –systohc
hwclock -s oder hwclock –hctosys

Beschreibung

hwclock ist ein Werkzeug für den Zugriff auf die Hardware Uhr. Es ist damit möglich, die aktuelle Zeit anzuzeigen, die Hardware-Uhr nach der Systemzeit zu stellen oder umgekehrt die Systemzeit nach der Hardware-Uhr zu stellen.

Optionen

Es muß genau eine der folgenden Optionen angegeben werden, um hwclock dazu zu veranlassen, eine bestimmte Aktion durchzuführen.

-r, –show
Die Uhrzeit der Hardware-Uhr wird gelesen und auf der Standard-Ausgabe ausgegeben. Die Zeit wird immer als lokale Zeit dargestellt, auch wenn die Hardware-Uhr nach der Coordinated Universal Time (Greenwich) gestellt ist.
-w, –systohc
Stellt die Hardware-Uhr nach der aktuellen Systemzeit.
-s, –hctosys
Stellt die Systemzeit nach der Hardware-Uhr. Diese Option setzt auch die Kernel-eigene Zeitzoneninformation entsprechend der Umgebungsvariable TZ
–utc
–localtime
Indiziert, daß die Hardware-Uhr in Coordinated Universal Time (UTC – Greenwich) oder eben nach lokaler Zeit gestellt ist. Es ist Ihre Entscheidung, wie Sie die Uhr stellen, aber nichts in der Uhr zeigt das an. So sind diese Optionen die einzige Möglichkeit, wie hwclock erfahren kann, nach welcher Zeit die Uhr gestellt ist. Wird keine der beiden Optionen gesetzt, so versucht hwclock über die Datei /etc/adjtime herauszubekommen, nach welcher Zeit die Systemuhr gestellt ist. Diese Datei wird von hwclock selbst angelegt, so daß auch diese Information nur korrekt sein kann, wenn mindestens einmal eine der beiden Optionen angegeben wurde.

Autoren

Geschrieben von Bryan Henderson, September 1996 (bryanh@giraffe-data.com), basierend auf die Arbeit am clock Programm von Charles Hedrick, Rob Hooft, und Harald Koenig.