Syntax

useradd
[-c Kommentar] [-d Homeverzeichnis]
[-e Auslaufdatum] [-f Pufferzeit]
[-g Login Gruppe] [-G Gruppe[,…]]
[-m [-k Template-Verzeichnis]] [-p Passwort]
[-s Startshell] [-u UserID [ -o]] Username
useradd
-D [-g Voreingestellte Gruppe] [-b Voreingest. Homeverz.]
[-f Voreing. Pufferzeit] [-e Voreing. Auslaufdatum]
[-s Voreingest. Startshell]

Beschreibung

Neue User anlegen

Wenn useradd ohne die Option -D aufgerufen wird, erstellt es einen neuen Useraccount, der die auf der Kommandozeile angegebenen Parameter und die vom System voreingestellten Werte benützt. Der neue Useraccount wird in die Systemdateien eingetragen, in die Einträge nötig sind. Abhängig von den angegebenen Kommandozeilenoptionen wird das Home-Verzeichnis erstellt und die initialen Dateien werden hineinkopiert. Die Optionen zum Anlegen neuer User sind:

-c Kommentar
Das Kommentarfeld des Eintrags des neuen Users in /etc/passwd
-d Homeverzeichnis
Der Eintrag für das Homeverzeichnis des neu anzulegenden Users in /etc/passwd. Der voreingestellte Wert ist der Username, der dem Wert des voreigestellten Homeverzeichnisses (siehe unten) nachgestellt wird.
-e Auslaufdatum
Das Datum, an dem der Useraccount ungültig werden soll. Dieses Datum wird im Format JJJJ-MM-TT angegeben.
-f Pufferzeit
Die Anzahl von Tagen, nach dem Auslaufen des Accounts, bis der Account permanent gesperrt wird. Ein Wert von 0 bedeutet keine Pufferzeit, ein Wert von -1 schaltet dieses Feature ab. Der voreingestellte Wert ist -1
-g Login Gruppe
Der Gruppenname oder die GruppenID der Login-Gruppe des neuen Users. Diese Gruppe muß existieren.
-G group,[…]
Eine Liste weiterer Gruppen, denen der User auch angehören soll. Jede angegebene Gruppe wird von der nächsten durch ein Komma getrennt. Auch diese Gruppen müssen bereits existieren. Voreingestellt ist, daß der neue User nur Mitglied seiner Login Gruppe ist.
-m
Wenn das Home-Verzeichnis des Users noch nicht existiert, so wird es angelegt. Die Dateien, die im Template-Verzeichnis existieren, werden in dieses Verzeichnis kopiert, wenn die -k Option gesetzt wurde, ansonsten werden die Dateien aus /etc/skel kopiert. Auch entsprechende Verzeichnisse dort werden kopiert. Ohne die Angabe von -m wird weder das Homeverzeichnis erstellt, noch irgendwelche Dateien kopiert.
-p Passwort
Das verschlüsselte Passwort, wie es von crypt erstellt wird. Voreingestellt ist, den Account zu deaktivieren, indem ein * oder ! im Passwortfeld des /etc/shadow-Eintrags steht.
-s Startshell
Der Name der Loginshell des Users.
-u UserID
Die numerische UserID des neuen Users. Dieser Wert muß eindeutig sein, wenn nicht die Option -o angegeben wurde. Der Wert darf nicht negativ sein. Voreingestellt ist der Wert, der größer als 99 und größer als jeder andere bisher bestehende UID-Wert ist. Werte von 0 bis 99 sind typischerweise für Systemaccounts reserviert.

Grundeinstellungen verändern

Wird useradd mit der Option -D aufgerufen, so zeigt es entweder die Voreinstellungen oder ändert sie, wie in der Kommandozeile angegeben. Die gültigen Optionen sind:

-b Voreingest. Homeverzeichnis
Das initiale Pfadpräfix für das Homeverzeichnis eines neuen Users. Wenn ein neuer User angelegt wird, ohne die -d Option, so wird der Name des Users an den hier angegebenen Wert angehängt.
-e Voreingest. Auslaufdatum
Das Datum, an dem der Useraccount ungültig wird.
-f Voreingest. Pufferzeit
Die Anzahl der Tage nach dem Auslaufen eines Passworts, bis der Account permanent gesperrt bleibt.
-g Voreingestellte Gruppe
Der Gruppenname oder die GruppenID der Logingruppe eines neuen Users.
-s Voreingestellte Startshell
Der Name der Shell eines neu anzulegenden Users.

Wenn keine Optionen außer -D angegeben werden, dann zeigt useradd die aktuellen Voreinstellungen. If no options are specified, useradd displays the current default

Dateien

/etc/passwd – Useraccount Informationen
/etc/shadow – Sichere Useraccount Informationen
/etc/group – Gruppen Informationen
/etc/default/useradd – Voreingestellte Werte
/etc/skel – Template-Verzeichnis für neue User

Siehe auch

chfn(1) , chsh(1) , crypt(3) , groupadd(8) , groupdel(8) , groupmod(8) , passwd(1) , userdel(8) , usermod(8)

Autor

Julianne Frances Haugh (jfh@bga.com)

Schreibe einen Kommentar