Die Shell kann verschiedene Umgebungsvariablen benutzen. Dabei handelt es sich um Platzhalter, die einen bestimmten Wert annehmen können. Der Wert besteht immer aus einer Zeichenkette. Eine Shellvariable wird durch den Befehl

Variablenname=Wert

erzeugt. Damit kennt die Shell jetzt diese Variable. Mit dem Befehl set können alle Variablen angezeigt werden, die die Shell gerade kennt.

Um auf den Inhalt einer Variable zugreifen zu können, muß dem Variablenname ein Dollarzeichen ($) vorgestellt werden. Wenn die Shell auf ein Wort trifft, das mit einem Dollarzeichen beginnt, so interpretiert sie dieses Wort als Variablenname und ersetzt es durch den Variableninhalt. Falls es keine Variable dieses Namens gibt, so wird die leere Zeichenkette statt dem Variableninhalt ersetzt.

Um eine Variable zu löschen wird der Befehl

unset Variablenname

benutzt. Damit ist diese Variable der Shell nicht mehr bekannt.

Beispiel:

Meinname=Hans
Meinalter=42
echo $Meinname ist $Meinalter Jahre alt

gibt als Ausgabe dann

Hans ist 42 Jahre alt

Grundsätzlich werden alle Shellvariablen erstmal als Zeichenketten gewertet. Mit einem kleinen Hilfsprogramm ist es aber auch möglich, mit Variablen, die Zahlen enthalten zu rechnen. Das Programm let ermöglicht einfache arithmetische Rechnungen wie das nächste Beispiel zeigt:

let Meinalter=$Meinalter+1
echo Nächstes Jahr ist $Meinname $Meinalter Jahre alt

Die Ausgabe wäre also dann

Nächstes Jahr ist Hans 43 Jahre alt

Genaueres zu den Shellvariablen wird später bei der Shellprogrammierung erläutert.